Podcast

Zehn Jahre DAB+: So hat sich das Di­gitalradio entwickelt

Vor zehn Jahren ist der erste bundes­weite DAB+-Multi­plex in Deutsch­land gestartet. Damals war bundes­weites Radio fast eine Revo­lul­tion.

Zehn Jahre "Bundesmux" Zehn Jahre "Bundesmux"
Grafik: vyus.de/Image licensed by Ingram Image, Foto/Montage: vyus.de
Am 1. August 2011 ist der erste bundes­weite DAB+-Multi­plex in Deutsch­land gestartet. Dieses Datum markiert demnach den Neustart des terres­tri­schen Digi­tal­radios - und das gleich mit einer kleinen "Revo­lution". Abseits der Deutsch­land­radio-Programme gab es zuvor nämlich keinen bundes­weiten terres­tri­schen Rund­funk. Wir wagen zusammen mit unserem Multi­media-Experten Michael Fuhr einen Rück- und Ausblick.

Wer sich die neue Folge unseres Podcasts ohne Umschweife anhören möchte, findet am Ende des Arti­kels den Podcast-Player. Weiterhin gibt es eine Down­load-Möglich­keit und man kann den "Strip­pen­zieher und Tarif­dschungel"-Podcast auch direkt per iTunes oder RSS-Feed abon­nieren. Nicht zuletzt findet sich der Podcast von vyus.de auch bei Spotify, Amazon und Deezer.

Darüber spre­chen wir heute

Zehn Jahre "Bundesmux" Zehn Jahre "Bundesmux"
Grafik: vyus.de/Image licensed by Ingram Image, Foto/Montage: vyus.de
Eigent­lich ist DAB in Deutsch­land schon Mitte der 90er Jahre gestartet. Die Empfangs­geräte waren zum Start der dama­ligen Pilot­pro­jekte nicht nur rar, sondern auch sehr teuer. Es gab nur wenige Programme und viele Versor­gungs­lücken. Somit war klar, dass das Ziel der Ablö­sung des analogen UKW-Rund­funks so nicht zu errei­chen war.

Mit DAB+ sollte alles besser werden. Der neue AAC+-Codec sorgt für eine höhere Anzahl an mögli­chen Programmen in einem Multi­plex. Das senkt die Verbrei­tungs­kosten für die Veran­stalter. Auch die Radios waren jetzt güns­tiger als zu "DAB-alt-Zeiten". Anfangs wollte dennoch kaum jemand DAB+ hören. Die Empfänger waren Laden­hüter, manch ein Programm hat wieder aufge­geben.

Die Situa­tion hat sich in den vergan­genen zehn Jahren deut­lich geän­dert. Radios sind güns­tiger und mitt­ler­weile ist DAB+ bei neuen Geräten (fast) Stan­dard. Öffent­lich-recht­liche Rund­funk­anstalten und private Veran­stalter ziehen an einem Strang. Die Sender­netze werden ausge­baut und die Programm­aus­wahl wird größer. Über zehn Jahre DAB+ und darüber, wie es mit dem Radio weiter­geht, spre­chen wir im aktu­ellen Podcast von vyus.de.

Im Podcast spre­chen wir auch darüber, warum sich als Alter­native zu einem WLAN-Radio das Smart­phone als Webradio-Empfänger empfiehlt. Dabei gehen wir auch darauf ein, wie sich die Hörfunk­pro­gramme dennoch über die HiFi-Anlage wieder­geben lassen.

Erschei­nungs­weise und Feed­back

Der "Strip­penzieher und Tarif­dschungel"-Podcast erscheint in loser Folge. Wir wünschen gute Unter­haltung und freuen uns über Ihr Feed­back in den Kommen­taren, per Apple Podcasts oder per E-Mail. Weitere Infor­mationen und einen Über­blick über alle bisher erschienen Folgen finden Sie auf dieser Podcast-Über­sichts­seite.

Podcast direkt anhören und abon­nieren

Zehn Jahre DAB+: So hat sich das Di­gitalradio entwickelt

Mehr zum Thema Podcast