Messe

IAA: So bauen Telekom, Vodafone und o2 die 5G-Netze aus

Telekom, Voda­fone und o2 rüsten ihre 5G-Netze für die IAA Mobi­lity in München auf. Die Messe soll im September wie geplant statt­finden.

Viele Messen und Groß­ver­anstal­tungen sind Corona-bedingt in den vergan­genen einein­halb Jahren ausge­fallen. Bei der IAA Mobi­lity, die erst­mals in München und nicht mehr in Frank­furt am Main statt­findet, sieht es anders aus. Die Messe soll vom 7. bis 12. September statt­finden.

Die Mobil­funk-Betreiber haben schon jetzt darüber infor­miert, wie sie in Part­ner­schaft mit der Messe München die Groß­ver­anstal­tung vorbe­reiten. Telekom rüstet sich für die IAA Mobility Telekom rüstet sich für die IAA Mobility
Foto: Telekom

Telekom: 29 neue 5G-Stand­orte und 25 Indoor-Anlagen

Die Deut­sche Telekom hat eigenen Angaben zufolge das 5G-Netz ausge­baut, aber auch Glas­faser-Lösungen geschaffen, um neben Messe­besu­chern auch Ausstel­lern die benö­tigten Internet-Band­breiten zu liefern. So wird es zur Messe 29 neue 5G-Stand­orte geben, die laut Telekom für eine flächen­deckende Versor­gung der Außen­bereiche mit dem neuen Netz­stan­dard sorgen. Mehr als 400 Stand­orte mit 5G seien in München bereits aktiv.

Weitere 25 Indoor-Stand­orte plant die Telekom zur Versor­gung der Messe­hallen. Dazu sollen vier weitere Makro-Stand­orte eine Grund­ver­sor­gung in den Außen­berei­chen sicher­stellen. "In nur elf Monaten wurde so für die Messe München eines der modernsten Public 5G-Netze errichtet. Inklu­sive eines Komplet­tum­baus der gesamten Anten­nen­infra­struktur auf dem Messe­gelände, die nun an das 3,6-GHz-Netz ange­passt ist", so der Bonner Mobil­funk-Netz­betreiber.

Neben dem öffent­lichen 5G-Netz reali­siert die Telekom auch ein Campus-Netz. Damit könne die Messe München zukünftig Ausstel­lern eine dedi­zierte Mobil­funk­ver­sor­gung zur Verfü­gung stellen, indem die Mobil­funk­anbin­dung der Messe­aus­steller prio­risiert werde. Abseits des Messe­geländes versorge die Telekom zudem die soge­nannten Open Spaces, also die über das Stadt­gebiet München verteilten weiteren IAA-Stand­orte, und die "Blue Lane" als Test­strecke zwischen Summit- und Open-Space-Bereich. IAA Mobility erstmals auf dem Münchner Messegelände IAA Mobility erstmals auf dem Münchner Messegelände
Foto: Vodafone, Messe München

Voda­fone: 5G-Stan­dalone auf der IAA

Voda­fone bietet als einziger deut­scher Mobil­funk-Netz­betreiber 5G auch als eigen­stän­diges Netz an, das unab­hängig von LTE funkt. Das sorgt vor allem für nied­rige Latenzen zwischen 10 und 20 Milli­sekunden, wie sich auch im Test von vyus.de gezeigt hat. 5G-Stan­dalone will der Düssel­dorfer Mobil­funk-Netz­betreiber auch im Umfeld der IAA Mobi­lity zeigen - mit "mehreren" Antennen - beispiels­weise in Allach-Unter­men­zing oder in Zamdorf, unweit des S-Bahn­hofs Berg am Laim, wie der Netz­betreiber mitteilte.

Voda­fone hat außerdem mehr als 100 Innen-Antennen ange­kün­digt, die die Messe­hallen versorgen. Diese seien nicht viel größer als ein Rauch­melder und für die Netz­abde­ckung inner­halb von Gebäuden opti­miert. Insge­samt sei 5G auf dem Messe­gelände auf einer Fläche von 200.000 Quadrat­metern verfügbar. Voda­fone habe im Münchner Stadt­gebiet derzeit 350 5G-Antennen an rund 120 Stand­orten akti­viert.

"Die Mobi­lität von morgen muss grün, smart und vernetzt sein. 5G-Stan­dalone ist der Echt­zeit-Antrieb für vernetzte Autos, die sich gegen­seitig vor Gefahren warnen", so Voda­fone-Deutsch­land-CEO Hannes Amets­reiter. "Die IAA Mobi­lity bringt erst­mals die modernsten Autos nach München - und wir bringen erst­mals den modernsten Mobil­funk zu den Ausstel­lern und Besu­chern. Mit der modernsten 5G-Technik in Europa und mit spezi­ellen Innen-Antennen in den Messe­hallen." Telefónica verlegt in den Messehallen, Parkhäusern und Eingangshallen rund 40 Kilometer HF-Kabel Telefónica verlegt in den Messehallen, Parkhäusern und Eingangshallen rund 40 Kilometer HF-Kabel
Foto: Telefónica

Telefónica: 150 5G-Antennen und 40 Kilo­meter HF-Kabel

Telefónica errichtet in den 18 Messe­hallen, drei Park­häu­sern und drei Eingangs­hallen rund 150 5G-Antennen und verlegt rund 40 Kilo­meter Hoch­fre­quenz­kabel, wie der Netz­betreiber mitteilte, der zur IAA Mobi­lity quasi ein "Heim­spiel" hat. Zusätz­lich soll auch die etwa zwölf Kilo­meter lange "Blue Lane", die "Umwelt­spur" der A94 für emis­sions­freie Fahr­zeuge, eine lücken­lose 5G-Abde­ckung bekommen.

o2 nennt auch konkrete Anwen­dungs­bei­spiele, die während der Messe zum Tragen kommen. So sollen die Nutzer von Shut­tle­bussen zwischen den Anschlüssen Feld­kir­chen-West und Leuch­ten­berg­ring während ihrer Fahrt zum Beispiel digi­tale Unter­hal­tung per Virtual Reality-Brille genießen können. Zudem ermög­liche die 5G-Versor­gung den Ausstel­lern, Anwen­dungen wie das vernetzte Fahren über längere Stre­cken zu zeigen.

"Als einer der zentralen Treiber der Digi­tali­sie­rung in Deutsch­land sind wir stolz darauf, für die Messe München und die IAA Mobi­lity ein hoch­modernes 5G-Netz bereit­zustellen", sagt Markus Haas, CEO von Telefónica Deutsch­land. "Auf Basis unserer Netz-Infra­struktur werden die Aussteller präsen­tieren, was der Mobil­funk­stan­dard 5G in der Fahr­zeug­pro­duk­tion, beim vernetzten Fahren und Onboard-Enter­tain­ment leisten kann."

vyus.de wird im September 2021 live von der vom Main an die Isar verlegten Messe berichten. Vor vier Jahren haben wir auf dem Frank­furter Messe­gelände auch einen Netz­test durch­geführt.

Mehr zum Thema Netz