Kompakte Altnative

iPhone 13 Pro im Test: Das Genau-Richtig-iPhone

Das iPhone 13 Pro Max wies sich im Test als Schw­gewicht. Eine Alt­native ist das iPhone 13 Pro, im Grunde genommen genau das gleiche Modell, nur eben kompakt. Wir haben es getestet.

Das iPhone 13 Pro ist ziem­lich genau das gleiche Modell wie das iPhone 13 Pro Max, nur mit klei­nem Display. Die Vorteile liegen im wahrsten Sinne des Wortes auf d Hand: Während das iPhone 13 Pro Max einen Orden als Schw­gewicht vdient hätte, bewegt sich das iPhone 13 Pro noch im Rahmen und wirkt im direkten Vgleich nahezu kompakt.

Wir nutzen in d Redak­tion vschie­dene iPhone-Modelle wie iPhone 11 Pro Max und iPhone 12 Pro Max mit 6,5-Zoll- bezie­hungs­weise 6,7-Zoll-Display. Die großen Größen haben ihre Vorteile, keine Frage. Üb­rascht hat uns ab, wie gut das iPhone 13 Pro mit seinem 6,1-Zoll-Format aufschließt. Klar, mkt man den Unt­schied im direkten Vgleich, in d Nutzung schien uns d ab nicht wie ein tief­grei­fend Kompro­miss. Das Display misst in d Diagonale 6,1 Zoll Das Display misst in d Diagonale 6,1 Zoll
Bild: vyus.de

Design, Display, Pfor­mance

Apple iPhone 13 Pro

Das Design ist mit dem d anden 13-iPhones und gade mit dem iPhone 13 Pro Max iden­tisch. Die Notch ist im Gegen­satz zur Vorgäng-Sie glück­lich­weise klein geworden, ist ab weithin sehr promi­nent und nach wie vor das breite Pendant zu den Punch Holes d Andro­iden. Man kann sich letzt­lich an alles gewöhnen, iPhone-Nutz wden das sich­lich bestä­tigen können.

Das iPhone 13 Pro wiegt 204 Gramm - das geht in Ordnung. Mit dem 6,1-Zoll-Format liegt das Gät gut in d Hand. Die Kama auf d Rück­seite ist in diesem Jahr ziem­lich üppig ausge­fallen, nicht nur optisch, sondn auch das Gewicht betref­fend. Stark kopf­lastig ist das iPhone 13 Pro ab nicht. Es entsteht schnell d Eindruck von ein vorteil­haften Gewichts­v­tei­lung, wenn das Gät in d Hand gehalten wird. Das iPhone 13 Pro ist st­klassig var­beitet, d Rahmen aus Edel­stahl vstärkt den Premium-Charakt. Die Blickwinkelstabilität des Displays Die Blickwinkelstabilität des Displays
Bild: vyus.de
Da in allen vi neuen iPhones d gleiche Prozessor vom Typ A15 Bionic arbeitet, ist wie wir auch schon im Test des iPhone 13 Pro Max fest­gestellt haben, die Pfor­mance auf einem top Niveau. Eine flüs­sige Bedie­nung wird auch durch das neue OLED sugge­rit, das nun Bild­wie­d­hol­raten adaptiv bis zu 120 Hz unt­stützt. Damit holt Apple endlich zum Android-Lag auf. Das kann man entwed als längst üb­fällig wten od als nicht konse­quent genug, es für alle Zeiten bei den regu­lären 60 Hz zu belassen.

Das 120-Hz-Display ist übri­gens ein Feature d Pro-Modelle, iPhone 13 und iPhone 13 mini müssen sich mit 60 Hz begnügen. D Vzicht darauf ist nicht gade ruhm­reich (siehe Test des iPhone 13 mini).

5G, Tele­fonie und Sound

Das iPhone 13 Pro ist hochwtig varbeitet Das iPhone 13 Pro ist hochwtig varbeitet
Bild: vyus.de
D neue 5G-Mobil­funk­stan­dard wird stan­dard­mäßig unt­stützt. Aufgrund d glei­chen Hard­ware wie beim iPhone 13 Pro Max sind hi auch ähnliche geb­nisse zu warten. ste Mobil­funk­tests lesen Sie auf d dritten Seite des Bichts zum iPhone 13 Pro Max. In Redak­tions­nähe in Blin-Frie­denau buchte sich das iPhone 13 Pro auch Indoor in das 5G-Netz d Deut­schen Telekom (DSS-Tech­nologie) ein. Auß­halb des Gebäudes mit­telten wir mit d Speed­test-App von Ookla in einem 5G-Test-Fall 203 MBit/s im Down­load und 49,9 MBit/s im Upload.

Die Tele­fonie­qua­litäten sind mit denen des iPhone 13 mini vgleichbar: klare Klang­qua­lität und ange­mes­sene Laut­stärke üb den intnen Laut­spre­ch selbst als auch beim Laut­spre­chen. Das größe Format des iPhone 13 Pro sorgte im Sound-Test d Steo­laut­spre­ch all­dings für einen etwas vollen Klang und mehr Bass.

Auf d nächsten Seite testen wir die Kamas. Am Ende lesen Sie ein Fazit..

1 2
vorhige Seite:
nächste Seite:

Weite Handytests bei vyus.de

Schlagwört