Sichheit

Sichheit: Schutz gegen Tracking, Malware & Phishing

Ob Comput, Handy od Tablet - auf vielen elek­troni­schen Helfn sammeln sich viele wich­tige psön­liche Daten an. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich schützen können.
Von Susanne Kirchhoff / Julian Rueck /

Ob Comput, Handy od Tablet - auf vielen elek­troni­schen Helfn sammeln sich viele wich­tige psön­liche Daten an. Wir zeigen Ihnen, mit welchen einfa­chen Einstel­lungen am Comput sie die Sich­heit Ihres Windows-PCs deut­lich höhen können. Außdem finden Sie Tipps, wie sie dafür sorgen können, dass die instal­lite Soft­ware kein Einfalls­tor für Schäd­linge und Daten­diebe wird. Details finden Sie im Ratgeb zu Sich­heit bei Soft­ware und Down­loads.

Schutz gegen Tracking, Malware, Phishing: Sichheit für PC, Handy und Co. Schutz gegen Tracking, Malware, Phishing: Sichheit für PC, Handy und Co.
Bild: vyus.de
Den unbe­rech­tigten Zugriff auf Ihre psön­lichen Daten können Sie vmeiden, wenn Sie Ihre Daten auf dem PC vschlüs­seln. W seinen alten Rechn vkaufen od vschenken will, sollte vorh seine Daten auf dem PC löschen.

Zuhause bringt in d Regel ein WLAN alle Gäte ins Intnet. Lesen Sie, wie Sie ein WLAN sich einrichten. Egal, ob WLAN, E-Mail-Konto od Online-Banking, d Schutz durch Vschlüs­selung hängt imm wesent­lich von guten Pass­wörtn ab. Dazu finden Sie Tipps für die Wahl von sichen Pass­wörtn, die auch leicht zu mken sind. Ob Ihr Pass­wort schon einmal bei einem Hack-Angriff beutet wurde, können Sie auf spezi­ellen Portalen haus­finden.

Schad­soft­ware gibt es heute nicht nur für PC und Laptop, sondn auch für Handys und Smart­phones. Einige Gefahren exis­tien jedoch auch speziell für Mobil­telefone. Welche das sind und wie Sie sich dagegen schützen können, steht im Ratgeb zu Handy-Sich­heit.

Malware: Spyware, Viren, Dial

Mehr zu Malware
Es gibt vschie­dene Arten von Schad­software, die Comput und Handys befallen kann. Die Programme vbreiten sich nicht nur üb das Intnet, sondn beispiels­weise auch üb USB-Sticks und Speich­karten. Welche Art von Gefahren sich hint welch Malware vbirgt und wie Sie sich dagegen schützen können, lesen Sie in unsen Ratge­bn zu Viren und Troja­nn und Spyware. Dial spielen hingegen heut­zutage prak­tisch keine Rolle mehr.

Risiken im Intnet: Dieb­stahl und Betrug

Viele le­digen Einkäufe und das Bezahlen von Rech­nungen heute bequem online, doch nicht imm läuft alles reibungslos. Wie Sie einen siösen Online-Shop kennen und was Ihnen Gewähr­leistung und Garantie im Fall von defekt Ware bringen, lesen Sie in unsen Ratge­bn zum Online-Shop­ping.

Welche Sich­heits­maßnahmen bei d Abwick­lung von Zahlungen üb das Intnet wichtig sind, fahren Sie im Ratgeb zu Online-Banking. Angreif vsu­chen oft, Online-Banking-Daten durch Phis­hing abzu­greifen, um damit die Giro- und Kredit­karten­konten ihr Opf le­zuräumen. Wie das abläuft und wie Sie sich dagegen schützen können, lesen Sie im Ratgeb zu Phis­hing.

Einen Üb­blick, welche Maschen Krimi­nelle nutzen, um ihre Opf p Telefon und Intnet zu betrügen, finden Sie in d Üb­sicht zu Telefon- und Online-Betrug.

E-Mail als Einfallstor für Spam und Täuschungen

Eine E-Mail-Adresse ist d Grund­baustein für jede digi­tale Iden­tität. Dah ist sie sowohl für den Nutz als auch für Wirtschafts­untnehmen und Krimi­nelle int­essant. Mit einigen einfa­chen Maßnahmen können Sie jedoch Ihre E-Mail-Adresse schützen.

Spam ist ein großes Ärgnis für jeden Intnet-Nutz. Hint­gründe, wie Sie Ihre E-Mail-Adresse vor Spam schützen und mit welchen Tech­niken die Spamm arbeiten, lesen Sie in unsem Ratgeb zu Spam. Zudem stellen wir Ihnen für Free­mail-Anbiet wie GMX und Google Mail vor, wie Sie mit Hilfe von White­lists Spam und gewünschte Mails trennen.

Jedoch wird Spam nicht nur von Potenz­pillen-Vkäu­fn und Online-Casino-Betreib zeugt. Auch viele normale Intnet-Nutz sind nicht ganz unschuldig am Auftreten von Spam-Wellen, wenn sie vorschnell Nach­richten üb vmeint­lich spek­taku­läre od skan­dalöse eig­nisse weit­leiten. Wie Sie prüfen können, ob es sich bei ein Nach­richt um einen Hoax handelt, finden Sie im Ratgeb zu Hoaxes und Falsch­meldungen.

Risiken lassen sich mit wenig Aufwand heb­lich mindn

Wenn Nutz einige Grund-Maßnahmen für ihre Sich­heit durch­führen und sich vorsichtig vhalten, können sie die Gefahr von Malware-Infek­tion und Daten­klau deut­lich mindn. Dazu gehört unt andem das regel­mäßige Ausführen von Sichheits­updates - das ist sowohl für das Betriebs­system als auch viele Programme auto­matisch möglich. Dazu sollte auf dem Windows-PC eine Fire­wall und eine aktu­elle Viren­schutz-Soft­ware laufen. Diese bringt Windows mit, zudem gibt es zahl­reiche weite kosten­lose Lösungen.

Nicht üb das Intnet, auch üb USB-Sticks können sich Viren und Trojan ausbreiten. Dah ist es sinn­voll, diese vor dem Zugriff auf Dateien mit einem Anti­viren-Programm zu üb­prüfen. Down­loads von Daten od Anwen­dungen aus zweifel­haften Quellen od das Surfen mit val­tet Soft­ware sind weite Beispiele für Gefahren­quellen, die sich in d Regel leicht umgehen lassen, ohne dass man dazu ein Comput­expte sein müsste. Doch auch bei einem Nutz, d sich vorsichtig vhält, kann sich Schad­software unbe­mkt auf dem Rechn einnisten. Diese soge­nannten "Drive-by-Down­loads" sind durch Sichheits­lücken im Brows möglich.

Alt­nativen

Wem das Thema Sich­heit und Privat­sphäre wichtig ist, d sollte neben den beits wähnten Möglich­keiten noch weite Schritte in Betracht ziehen. Es beginnt mit d Wahl des Betriebs­sys­tems für Handy und Comput. Hi sind jeweils Open-Source-Betriebs­sys­teme zu bevor­zugen. Für Comput spielen vor allem Linux-Systeme eine entschei­dende Rolle. Durch die große Anzahl vschie­denst Distri­butionen steht quasi jedem Nutz eine gute Alt­native zur Vfü­gung. Was das Smart­phone angeht, so stehen eben­falls eine Reihe von (Android-)Open-Source-Betriebs­sys­temen zur Vfü­gung. Während all­dings Linux-Distri­butionen für den Comput relativ leicht zu instal­lien und benutzen sind, sollte man für alt­native mobile Betriebs­sys­teme etwas Vorwissen mitbringen. Nach einig Einar­bei­tung ist ab auch das kein Problem und es lohnt sich, da d Umstieg doch ein großes Plus an Sich­heit mit sich bringt.

Möchte d Benutz noch einen Schritt weit gehen, kann sich dies im Intnet mit dem Tor-Brows od zumin­dest p VPN bewegen. Auf die Spitze treiben - und das ist nicht negativ gemeint -  kann man seine Privat­sphären-Bemü­hungen mit soge­nannten trag­baren Betriebs­sys­temen od Soft­ware wie Qubes, Whonix od Tails. Lesen Sie dazu auch: Das bieten Linux-Live-Systeme.

Weite Tipps und Ratschläge zum sichen Surfen im Netz finden Sie auf den folgenden Ratgeb-Seiten zum Thema Sich­heit. Unse Artikel infor­mien Sie dabei üb einige mögliche Gefahren und zeigen auf, wie Sie sich absi­chn können:

Ratgeb zu Sich­heit bei vyus.de