DAZN

DAZN: Das "Netflix" für Sport-Fans

Der Sport-Strea­ming-Dienst DAZN bezeichnet sich selbst als das "Netflix" für Sport­begeis­terte und bietet entspre­chend viele Live-Über­tragungen sowie eine Media­thek für Fußball, Tennis, Boxen und weitere Sport­arten an. Wir stellen den Strea­ming-Dienst vor.

Logo von DAZN Sport-Streaming mit DAZN
DAZN

Sport-Strea­ming mit DAZN

Das Angebot von DAZN umfasst eine ganze Reihe von Sport­arten: u. a. Fußball, Tennis, Boxen und Basket­ball. Neben Deutsch­land können die Ereig­nisse auch in Öster­reich, der Schweiz, Italien, Spanien, Japan, Kanada und dem Verei­nigten König­reich verfolgt werden. So besitzt DAZN zum Beispiel Über­tragungs­rechte für die UEFA Cham­pions League und die UEFA Euro League in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz. Seit 2017 können Kunden alle Spiele der japa­nischen J-League live miter­leben. Im Mai 2019 hat DAZN die Über­tragungs­rechte der US-ameri­kani­schen Profi­liga MLS (Major League Soccer) erworben. Das Rech­tepaket umfasst alle Spiele von 2019 bis 2022, die in Deutsch­land, Öster­reich, Schweiz, Italien, Spanien und Brasi­lien über­tragen werden.

Im August 2020 sicherte sich DAZN das größte Über­tra­gungs­paket für die UEFA Cham­pions League. Mit diesem Paket werden ab 2021 bis 2010 pro Saison 121 von 137 Partien exklusiv über­tragen. Darüber hinaus können die Sport­sender Euro­sport 1 HD und Euro­sport 2 HD gestreamt werden. So sind unter anderem auch die Olym­pischen Spiele, diverse Tennis-Grand-Slam-Turniere sowie Rad- und Skisport zu sehen.

Bundes­liga bei DAZN

Seit 2019 hat DAZN auch Über­tragungs­rechte für die Spiele der 1. Fußball-Bundes­liga. Für die Saison 2021/22 hat DAZN die Rechte für insge­samt 106 Partien der Fußball-Bundes­liga erworben und zeigt alle Spiele, die am Freitag und Sonntag ausge­tragen werden.

Abon­nement und Preise

Logo von DAZN Sport-Streaming mit DAZN
DAZN
Nach der Anmel­dung kann das Angebot von DAZN einen Monat kostenlos getestet werden - im Anschluss muss der Nutzer 14,99 Euro im Monat zahlen, sofern er nicht mindes­tens 10 Stunden vor Ablauf des Gratis­zeit­raums kündigt. Danach ist die Mitglied­schaft monat­lich kündbar. Alter­nativ kann ein rech­nerisch etwas preis­werteres Jahres-Abo abge­schlossen werden. Die Jahres­gebühr beträgt in diesem Fall 149,99 Euro. Die Bezah­lung erfolgt über Kredit­karte, SEPA-Über­weisung, iTunes, Google Play Billing, PayPal, Amazon In App Payment oder Gutschein­karten. Jähr­lich können so mehr als 8000 Über­tragungen verfolgt werden. Bei ausrei­chend hoher Band­breite sind Auflö­sungen bis zu 1080p möglich.

  DAZN
Kosten
(pro Monat)
14,99 1)
Mindest­lauf­zeit 1 Monat
Kündi­gungs­frist 1 Tag zum Ende des Abrech­nungs­zeit­raums
Sportart Ausge­wählte Wett­bewerbe 2)
Fußball Cham­pions League, Europa League, Bundes­liga, LaLiga, Seria A, Ligue 1, MLS
US-Sports NBA, NFL, MLB, NHL, NCAA, Indy Car
Weitere Sport­arten Boxen, UFC, Darts, Golf, Motor­sport, Tennis, Hand­ball, Radsport, sons­tige 3)
Stand: Juli 2021, Preise in Euro
1) Bei Abschluss eines Jahres­abos zum Preis von 149,99 redu­ziert sich der rech­neri­sche monat­liche Preis auf knapp 12,50 Euro.
2) Es stehen nicht alle Spiele aller Events zur Verfü­gung.
3) Hinzu­kommen die High­light-Rechte an vielen weiteren Sport­arten, wie Billard, Kricket, Rugby und vielen anderen.

DAZN auf eigenen Geräten nutzen

DAZN ist auf nahezu allen inter­netfä­higen Geräten nutzbar. Ob über den Web-Browser, Smart-TV, Amazon Fire TV, Apple TV, Google Chro­mecast oder über eine App auf Smart­phone, Tablet oder Spielekon­sole – der Nutzer hat die Wahl. Um aller­dings in einem anderen Land als Deutsch­land, Italien oder Öster­reich streamen zu können, bedarf es noch weiterer Vorkeh­rungen. Da vor jeder Benut­zung über­prüft wird, ob der Nutzer eine deut­sche IP-Adresse hat, ist das Streamen im Ausland ohne Proxy oder VPN nicht möglich.

DAZN kündigen

Wer kein Inter­esse mehr an dem Angebot von DAZN hat, kann jeder­zeit zum Ende des jewei­ligen Abrech­nungs­zeit­raums die Mitglied­schaft kündigen. Darüber hinaus gibt es die Möglich­keit, seine Mitglied­schaft für maximal vier Monate zu pausieren - für Fußball­fans zum Beispiel während der Sommer­pause in der UEFA Cham­pions League oder Euro League. Wird die Option "pausieren" gewählt, wird der Account am Ende des bezahlten Zeit­raums auf "inaktiv" gestellt und - nach einer Erin­nerung per E-Mail kurz vorher - am fest­gelegten Tag wieder akti­viert. Sollte der Nutzer jedoch die frühere oder sofor­tige Akti­vierung wünschen, kann die Pausie­rung im Konto jeder­zeit geän­dert werden.