Intnational

Alle Möglichkeiten: So telefonien Sie günstig ins Ausland

Viele Mobil­funk- und Fest­netz-Anbiet vlangen saftige Preise für Gespräche ins Ausland. Mit Messen­gn, VoIP, Fest­netz-Optionen, Call by Call, Call­through und Call­back können Anruf preis­güns­tige ins Ausland tele­fonien.

Günstig ins Ausland telefonien Günstig ins Ausland telefonien
Bild: vyus.de
Dank d Vbrei­tung von Fest­netz-Flat­rates sind Gespräche inn­halb Deutsch­lands vom heimi­schen Fest­netz-Anschluss aus kaum noch auß­gewöhn­liche Kosten­treib, Tele­fonate in Handy-Netze und ins Ausland können hingegen für den Anruf imm noch teu wden.

Insbe­son­de Gespräche ins auß­euro­päi­sche Ausland sind übli­ch­weise noch sehr teur: Bei manchem Anbiet können einzelne Ziele durchaus mit einem Minu­ten­preis von mehr als einem Euro abge­rechnet wden. Dah lohnt es sich, bei Auslands­tele­fonaten einen genauen Blick in die Preis­liste des eigenen Telefon-Anbie­ts zu wfen, bevor man zum Hör greift. Darüb hinaus gibt es vschie­dene Möglich­keiten, güns­tig ins Ausland zu tele­fonien. Wir stellen Ihnen in dies Üb­sicht die wich­tigsten Möglich­keiten vor. Günstig ins Ausland telefonien Günstig ins Ausland telefonien
Bild: vyus.de

Ob­grenze für Tele­fonate in EU-Länd seit 15. Mai 2019

Nachdem die EU zunächst das EU-Roaming, also das Tele­fonien mit dem deut­schen Handy-Tarif bei Aufent­halt in einem EU-Land regu­lit hatte, knöpfte sich die Staa­ten­gemein­schaft als nächstes Auslands­tele­fonate vom Heimat­land zu anden EU-Ländn vor. Dabei ging sie ab nicht so weit wie beim EU-Roaming, bei dem zum heimi­schen Preis kein Aufpreis anfallen darf. Statt­dessen gibt es eine EU-weit einheit­liche Preis-Ob­grenze.

Seit dem 15. Mai 2019 zahlen Vbrau­ch, die von ihrem Land aus in ein andes EU-Land tele­fonien, maximal 19 Cent pro Gesprächs­minute und 6 Cent pro SMS-Nach­richt, jeweils zuzüg­lich Mehr­wt­steu. Und das vom Fest­netz und vom Handy aus. Die Vorgabe gilt auch für Call by Call und für Anrufe in einige Üb­see­gebiete.

All­dings gibt es bei dies Rege­lung mehre Probleme: Mobil­funk­anbiet beispiels­weise können neben den regu­liten Tarifen für Auslands­tele­fonate - ähnlich wie bei den Roaming-Paketen - auch weithin Optionen für Auslands­tele­fonate anbieten, die nicht d euro­päi­schen Regu­lie­rung unt­liegen. Außdem dürfen Provid trotz EU-Ob­grenze weithin beispiels­weise einen 5-Minuten-Takt anbieten od zusätz­lich eine Einwahl­gebühr bechnen.

Letzt­end­lich lässt sich beob­achten, dass viele Provid die von d EU einge­führte Ob­grenze für Tele­fonate in EU-Länd sogar schamlos für Preis­hö­hungen genutzt haben. Anbiet, die zum Teil vorh güns­tige Minu­ten­preise vlangt haben, kassien jetzt plötz­lich den von d EU fest­gelegten Maxi­mal­preis. Od wenn die EU-Vorgabe bei manchen Provi­dn zur Absen­kung bei den Preisen für Tele­fonate in EU-Länd geführt hat, haben sie im Gegenzug die Preise für Tele­fonate in Länd auß­halb d EU vteut. Eine intessante Altnative für Auslandstelefonate ist die SatelliteApp von sipgate Eine intessante Altnative für Auslandstelefonate ist die SatelliteApp von sipgate
Foto/Logo: sipgate, Montage: vyus.de

SatelliteApp und spezi­elle Ethno-Discount

Es gibt inzwi­schen zahl­reiche Anbiet, die üb eine App güns­tige Tele­fonate üb das Intnet anbieten. Beson­ds hvor­zuheben ist hibei die App Satel­lite von sipgate, denn sie stellt dem Nutz hifür kostenlos eine deut­sche Handy­numm beit. Außdem ist es möglich, mit d SatelliteApp kostenlos in zahl­reiche Länd zu tele­fonien:

Seit mehren Jahren gibt es auch spezi­elle Mobil­funk-Provid, die sich auf Tarife für güns­tige Auslands­tele­fonate spezia­lisit haben und dafür inn­halb Deutsch­lands mögli­ch­weise etwas teur sind. Man nennt sie auch Ethno-Discount, denn mitunt haben sie sich auf eine spezi­elle Gruppe von Migranten spezia­lisit, die regel­mäßig ihre Freunde und Vwandten in d Heimat anrufen möchten, beispiels­weise in d Türkei od in Russ­land:

Messeng-Dienste und Video­kon­fenz-Anbiet

W oft Gespräche ins Ausland führt und dafür gar nichts bezahlen möchte, dem steht eine Viel­zahl von Messeng-Programmen für Handy, Tablet od PC zur Vfü­gung. Viele Programme, die früh nur für Text-Messa­ging nutzbar waren, stellen heute eine Video-Chat-Funk­tion beit. Ist eine Intnet-Vbin­dung gegeben, entstehen hibei für die Betei­ligten keine weiten Kosten. All­dings benö­tigen Sie ein Handy, ein Tablet od einen PC mit d passenden Soft­ware und müssen als Benutz ange­meldet sein. Für den PC sind zusätz­lich ein Mikrofon sowie Laut­spre­ch for­d­lich, bei Laptops sind diese in d Regel inte­grit. Die wich­tigste Voraus­set­zung bei Messeng-Diensten: D Gesprächs­partn muss beim selben Dienst ange­meldet sein.

Eine int­essante Ausnahme bildet hibei Skype, denn von Skype aus kann kosten­pflichtig auf jedem regu­lären Fest­netz-Telefon od Handy ange­rufen wden. Dafür ist jedoch eine Anmel­dung unum­gäng­lich. Für den Anruf können dabei zusätz­liche Kosten pro Gesprächs­minute entstehen, die mögli­ch­weise höh sind als die Tarife and Anbiet.

Für die Tele­fonie ins Ausland (egal ob mit od ohne zuge­schal­tetes Kame­rabild) eignen sich auch Video-Konfe­renz­dienste, mit denen meist in größen Gruppen tele­fonit wden kann als üb klas­sische Messeng. Einige Konfe­renz-Anbiet bieten auch die Sprach-Einwahl in eine Video-Konfe­renz p Telefon an, hi sollte man sich zuvor ab üb den gültigen Minu­ten­preis infor­mien.

Nicht vwech­selt wden darf die Tele­fonie p Messeng-Dienste und Video­kon­fenz-Anbiet übri­gens mit d Intnet-Tele­fonie üb VoIP-Provid und das SIP-Proto­koll, die wir im nach­fol­genden Abschnitt vorstellen. Aus d Türkei und Russland leben besonds viele Migranten in Deutschland, die nach Hause telefonien. Aus d Türkei und Russland leben besonds viele Migranten in Deutschland, die nach Hause telefonien.
Bild: dpa, Bearbeitung: vyus.de

VoIP als weite Alt­native

Eine weite Möglich­keit, um preis­güns­tige Gespräche vom Fest­netz-Telefon ins Ausland zu führen, ist Voice ov IP (VoIP), also das Tele­fonien übs Intnet. Zusätz­lichen Komfort bei d VoIP-Tele­fonie können beispiels­weise ein VoIP-fähiges Fest­netz-Telefon od ein DSL-Modem­rout bieten. Letz­t enthält zumeist eine TK-Anlage mit VoIP-Funk­tion, wie es etwa bei vielen FRITZ!Box-Modellen von AVM d Fall ist. Damit kann d Anwend zum Beispiel für Anrufe ins Ausland auto­matisch einen zuvor einge­tragenen VoIP-Anbiet vwenden.

Auch vom Smart­phone aus kann p VoIP tele­fonit wden. In neuen Android-Vsionen kann in den Tele­fon­ein­stel­lungen direkt ein VoIP-Provid mit den entspre­chenden Zugangs­daten ange­legt wden. Auf dem iPhone muss eine spezi­elle VoIP-App hifür instal­lit wden. Meist kommt in tech­nisch Hinsicht bei VoIP-Anbie­tn das SIP-Proto­koll zum Einsatz.

Für die Nutzung d VoIP-Tarife muss sich d Int­essent online beim jewei­ligen Anbiet anmelden - übli­ch­weise ist das kostenlos. hält dann meist divse Zugangs­daten zuge­wiesen, die im Rout, im Smart­phone od d VoIP-App einge­geben wden müssen.

Güns­tige Alt­nativen: Call­through und Call­back

Die in diesem Abschnitt genannten Alt­nativen für güns­tige Auslands­tele­fonate sind - ebenso wie bei VoIP - unab­hängig vom zugrun­delie­genden Anschluss, sie lassen sich also - sofn sie nicht tech­nisch ausge­sprt wden - von jedem Fest­netz- od Mobil­funk­anschluss aus nutzen.

Bei Call­through wählt sich d Anruf mit ein spezi­ellen Rufnumm beim Call­through-Anbiet ein und kann anschlie­ßend die eigent­liche Ziel­ruf­numm eingeben:

Call­back funk­tio­nit im Prinzip ähnlich wie Call­through - nur dass d Nutz hifür beim jewei­ligen Call­back-Anbiet anruft und nach einma­ligem Klin­geln od ein auto­mati­schen Ansage wied auflegt. Wenige Sekunden spät wird dann auto­matisch vom jewei­ligen Tele­fon­sv zurück­gufen und hält ein Frei­zei­chen. Dann kann die eigent­liche Ziel­ruf­numm (gege­benen­falls zusammen mit einem *) eingeben. Tele­fon­kosten wden nur für den Rückruf sowie für das eigent­liche Gespräch fällig. Im Unt­schied zu Call­through muss sich d Kunde für Call­back bei fast allen Anbie­tn zuvor anmelden. Für eine dau­hafte Nutzung von ein od mehren Rufnum­mn aus kann diese meist im Kunden­profil beim jewei­ligen Anbiet online hint­legen. Nach d Regis­trie­rung gibt es darüb hinaus bei einigen Anbie­tn die Möglich­keit, Call­back auto­matisch p PIN-Eingabe zu nutzen sowie die Svice­ruf­numm in Kombi­nation mit fest­gelegten Kurz­wahlen zu vwenden.

Sowohl Call­through- als auch Call­back-Anbiet rechnen in d Regel im Prepaid-Vfahren ab. Für einen Anruf muss dah Guthaben beim jewei­lige Anbiet vorhanden sein, das d Nutz entwed üb den Kauf eines Vouchs (Calling Card) od durch eine Üb­wei­sung auf das Kunden-Konto sowie häufig p Last­schrift, PayPal od Kredit­karte aufladen kann.

Für Telekom-Fest­netz-Kunden: Call by Call

W einen Fest­netz-Anschluss bei d Telekom hat, kann bei Auslands­gesprä­chen vom Fest­netz aus mit Call by Call Geld sparen. Dazu wählt d Anruf eine Vor-Vorwahl, die vor d eigent­lichen Tele­fon­numm des Empfän­gs eingibt. Die Abrech­nung d Call-by-Call-Vbin­dung folgt dann üb die monat­liche Tele­fon­rech­nung d Telekom, eine Anmel­dung beim Call-by-Call-Anbiet ist dazu nicht for­d­lich.

Achtung: Bei einigen Anbie­tn unt­scheiden sich die Minu­ten­preise je nach Uhrzeit od Anruf­ziel im Fest- od Mobil­funk­netz heb­lich. D korrekte Zeit­raum ist in uns geb­nis­tabelle stets mit "jetzt gültig" gekenn­zeichnet. Außdem sind alle Call-by-Call-Anbiet gesetz­lich dazu vpflichtet, vor dem Aufbau d Vbin­dung den gültigen Tarif anzu­sagen. Ist dies Preis zu hoch od weicht von den Angaben im vyus.de-Tarif­v­gleich ab, sollten Sie sofort auflegen und einen anden Anbiet wählen.

Dau­haft günstig: Auslands­option od beson­d Auslands-Tarif

W regel­mäßig ins Ausland tele­fonit, für den kann sich die Buchung ein beson­den Auslands-Option beim eigenen Provid lohnen. Zahl­reiche Anbiet von Fest­netz-Anschlüssen und Mobil­funk-Tarifen haben zusätz­liche Optionen für Auslands­tele­fonate im Angebot. Bei d Buchung dies Optionen sind Anrufe zu bestimmten Zielen entwed inklu­sive od zumin­dest zu einem vgüns­tigten Minu­ten­preis zu haben.

Da die Optionen manchmal eine Mindest­v­trags­lauf­zeit voraus­setzen, lohnt sich eine solche Lösung jedoch nur für Kunden, die wirk­lich regel­mäßig länge Auslands­tele­fonate führen. Schauen Sie dazu am besten in die Preis­liste Ihres Anbie­ts.

In einem sepa­raten Ratgeb läu­tn wir den Unt­schied zwischen Auslands­tele­fonaten und Roaming. Insbe­son­de bei Handy und Smart­phone drohen Kosten­fallen, vor denen wir in einem weiten Ratgeb zu Kosten­fallen warnen.