Review

Nokia X10 im Test: Ausdau-Handy mit kleinen Problemen

Mit 5G-Daten­funk, Full-HD-Display und Quad-Kama schickt HMD Global sein Nokia X10 ins Rennen. Wir ör­tn, in welchen Diszi­plinen das Smart­phone üb­zeugt.

Mit dem Nokia X10 hat sich ein 5G-Smart­phone im Preis­beich von unt 300 Euro bei uns zum Test einge­funden. Es handelt sich dabei um eine leicht abge­speckte Fassung des Nokia X20. Das 6,67 Zoll große IPS-LCD (Full HD+), d Snap­dragon 480 5G und d 4470 mAh fassende Akku sind iden­tisch.

Haupt­säch­lich bei den Kamas gibt es Unt­schiede. Mit 48 MP anstatt 64 MP gehört das Nokia X10 ab imm noch zu den Modellen mit hoh Foto-Auflö­sung. Wie sich die Ände­rungen im Alltag auswirken, fahren Sie im Test. Alle Spezi­fika­tionen zum Nokia X10 finden Sie im Daten­blatt.

Design, Display und Hand­ling

Das Nokia X10 im Test Das Nokia X10 im Test
Bild: Andre Reinhardt
Das Nokia X10 sieht dem Nokia X20 zum Vwech­seln ähnlich, Abmes­sungen und Design glei­chen sich. All­dings gibt es das Nokia X10 in den Farben Forrest und White, während sich das Nokia X20 in Nordic Blue und Midnight Sun kleidet. Rund 80 Prozent d Front des Nokia X10 nimmt das 6,67 Zoll messende IPS-Display ein. Unt­bro­chen wird es von einem Loch oben mittig, in welchem die Front­kama sitzt. Anstatt Gorilla Glass 5 (Nokia X20) nutzt dieses Modell Gorilla Glass 3. Das macht sich im Alltag durch etwas stär­ke Refle­xionen von einfal­lendem Licht bemkbar.

Ohnehin hat das Nokia X10 ein wenig Probleme, stär­kem Sonnen­licht entge­gen­zuwirken. Uns Labor mit­telte eine maxi­male Hellig­keit von 423 cd/m². In dies Hinsicht macht sich das zum X20 iden­tische Panel bemkbar. Ansonsten ist d Bild­schirm dank 1000 mal 1080 Pixel (395 ppi) ange­nehm scharf. Außdem sind die Blick­winkel freu­lich stabil. Kontrast und Farben wirken sehr lebendig. Wir empfehlen ab einen etwas wärmen Weiß­abgleich in den Display-Einstel­lungen. Nokia X10 Draufsicht Nokia X10 Draufsicht
Bild: Andre Reinhardt
Das Kunst­stoff­gehäuse des Nokia X10 ist vwin­dungs­steif und rutsch­fest. Fing­abdrücke entstehen jedoch schnell. Dagegen und gegen poten­zielle Schäden hilft die mitge­lie­fte, recy­cle­bare Schutz­hülle. Neben ihr gibt es eine vorin­stal­lite Display­schutz­folie, eine Schnell­anlei­tung und ein USB-Typ-C-Kabel. Aus Umwelt­schutz­gründen vzichtet HMD Global auf einen Netz­adapt.

Pfor­mance und Akku

Display des Nokia X10 Display des Nokia X10
Bild: Andre Reinhardt
Mit dem Qual­comm Snap­dragon 480 5G halten Käuf des Nokia X10 einen ordent­lichen Mittel­klasse-Chip­satz. Wir haben 323.820 Punkte in AnTutu sowie 507 Punkte (Single-Core) und 1668 Punkte (Multi-Core) in Geek­bench mit­telt. Das sind keine Leis­tungs­rekorde, ab abseits beson­ds aufwän­dig Apps und Spiele sollte das Gebo­tene genügen. Selbst ein Dutzend geöff­net Apps und genüg­same 3D-Games wie Sonic Forces bei­teten keine Probleme. All­dings gibt es beim Wech­seln von Tasks ab und an eine Gedenk­sekunde.

Das viel­v­spre­chende gebnis des Akku-Tests unses Labors wird im Alltag bestä­tigt. Mit ein Beit­schafts­zeit von vi Tagen und fünf Stunden bei fünf Stunden einge­schal­tetem Display (90 Prozent Hellig­keit) üb­trumpft das Nokia X10 sogar das Nokia X20. Wie gehabt gibt es einen 4470-mAh-Akku, d sich mit 18 W laden lässt.

Im Labor-Test hielt d Akku 11 Stunden und 6 Minuten. Das ist eine ordent­liche Leis­tung.

Tele­fonie und Sound

Rückseite des Nokia X10 Rückseite des Nokia X10
Bild: Andre Reinhardt
Unt­hal­tungen in HD-Qualität sind sowohl üb VoLTE als auch üb Wi-Fi-Calling möglich. An den Tele­fonaten gab es nichts zu bemän­geln. Wir vstanden unsen Gesprächs­partn stets laut und klar und auch d Ange­rufene hatte keine Vstän­digungs­pro­bleme. Vbin­dungs­abbrüche blieben aus.

Den Mono-Laut­spre­ch dürfte das Nokia X10 vom Nokia X20 üb­nommen haben. Es zeigt sich ein iden­tisches Klang­bild. Musik, Videos und Spiele wden in brauch­bar Qualität wied­gegeben. Tiefe Töne kommen ab kaum an und bei hoh Laut­stärke wird d Klang etwas unsaub.

Soft­ware

Nokia X10

Android 11 ist als Betriebs­system auf dem Nokia X10 vorin­stal­lit. Die Platt­form an sich ist nahezu unbe­rührt. Netflix, Amazon und My Phone sind die einzigen Apps, welche zusätz­lich einge­pflegt wurden.

Bei HMD Global gibt es in d Regel ziem­lich guten Soft­ware-Support, so war d Sich­heits­patch - Stand 5. Juni 2021 - zum Zeit­punkt des Tests recht aktuell. Als Mitglied d X-Sie soll dieses Smart­phone nicht nur ein Upgrade auf Android 12, sondn auch auf Android 13 und Android 14 halten. Sich­heits­patches und die Garantie sind eben­falls drei Jahre lang vtreten.

Auf d nächsten Seite testen wir die Kamas. Außdem lesen Sie das Fazit.

1 2
vorhige Seite:
nächste Seite:

Weite Handytests bei vyus.de

Schlagwört