Aktives Kapitalmanagement im Unternehmen Towfiqu barbhuiya on Unsplash -- Aktives Kapitalmanagement im Unternehmen
  • Kai Paul

Aktives Kapitalmanagement im Unternehmen

Als Unternehmensgründer können wir unser Firmenkapital ruhen lassen und auf gute Zinsen hoffen, damit es eine gute Rendite abwirft. In Niedrigzinszeiten lohnt es sich aber eher, sich aktiv auf die Suche nach attraktiven Anlagemöglichkeiten für die Firmengelder zu machen, statt sie zu parken. Daneben lohnt es sich ab gewissen Verlustmengen durch die Versteuerung auch für Privatpersonen, die bereits traden, dafür gezielt ein Unternehmen zu gründen, um Steuervorteile zu erhalten.

Für wen lohnt sich die Unternehmensgründung einer Trading GmbH und was müssen wir dabei beachten?

Attraktive Anlagemöglichkeiten für das Firmenkapital

Viele deutsche Unternehmer gehen gerne auf Nummer Sicher. Dabei behalten sie das Firmenkapital auf dem Geschäftskonto und parken es teilweise zu ungünstigen Konditionen, wenn sie stattdessen eine gute Rendite damit machen könnten. Zwar kostet es etwas mehr Aufwand und geht mit einem notwendigen Risikomanagement einher, aber ein aktiver Umgang mit dem Firmengeld als Anlagemittel kann sehr viel profitabler sein.

Dafür nutzen wir einen Teil unserer Rücklagen als Anlagekapital, um selbst als Investor zu agieren und es an der Börse anzulegen. Damit wir dabei gute Entscheidungen treffen können, müssen wir uns über das Risiko des Aktienhandels bewusst sein. Ob und wie viel unseres Kapitals wir so setzen möchten, ergibt sich aus einer Risikoanalyse. Dabei untersuchen wir, wie viel Kapital wir riskieren können und möchten, um uns vor dem Bankrott zu schützen.

Gute Spekulationen an der Börse gibt es nicht, ohne dass wir die dafür notwendigen Werkzeuge erlernen. Webseiten wie trading-fuer-anfaenger.de geben uns dafür eine gute Recherchequelle. Dort werden die Grundlagen des Börsenhandels detailliert erklärt. Wir können damit lernen, den Markt zu analysieren und die besten Tradingstrategien zu finden, um unser Risiko zu minimieren und unsere Gewinnchancen zu erhöhen.

Eine Trading GmbH gründen und Steuern sparen

Wer vor hat, mit dem Firmenkonto und dem darauf liegenden Kapital an der Börse zu handeln, kann eine vermögensverwaltende GmbH, auch Trading GmbH genannt, gründen. Das gilt auch für Privatpersonen, die als Anleger Geld verdienen, das sie versteuern möchten.

Die Trading GmbH unterscheidet sich rein juristisch anhand der rechtlichen Grundlagen, wie der Haftung und dem Gründungsverlauf, nicht von der traditionellen GmbH. Nur der Geschäftszweck wird hier fest als „Trading“ eingetragen. Durch Änderungen am Einkommenssteuergesetz in den letzten Jahren entstehen dadurch mögliche Steuervorteile.

Vor- und Nachteile einer Trading GmbH

Das Gründen einer Trading GmbH kann mehrere Vor- und Nachteile haben. Ob sich die Gründung lohnt, lässt sich vor allem anhand der Steuervorteile berechnen. Dabei vergleicht man die Steuerschuld potenzieller Aktiengewinne für natürliche Personen oder juristische Personen als gewinnberechtigte Partei.
Privatpersonen haben höhere Steuersätze auf ihr Einkommen. Trading GmbHs profitieren hier von besseren Bedingungen. Dazu zählt auch eine Verlustverrechnungsbegrenzung. Als Privatperson kann man Verluste aus Termingeschäften ab 20.000 € bei der Steuerpflichtberechnung nicht mit dem Gewinn verrechnen. Bei der GmbH ist das anders.

Wenn die Gebühren und der Aufwand der Buchhaltung den Unterschied zwischen beiden Steuerbeträgen überschreiten, lohnt sich die Trading GmbH nicht. Andersherum bringt sie Vorteile.

aktives kapitalmanagement unternehmen

So gründet man eine Trading GmbH

Personen, die als Anleger oder Investor Einkommen erzielen, das sie versteuern müssen, sollte sich überlegen, die Trading GmbH zu gründen. Dabei gelten die gleichen Vorgaben, wie für die reguläre GmbH-Gründung.

Dazu gehört ein Notartermin, die Eintragung ins Handelsregister, das Erstellen einer Satzung, das Einzahlen des Stammkapitals (min. 25.000 €) und eventuelle Beratungen durch Steuerberater und Anwälte. Insgesamt dauert dieser Prozess rund 2 bis 3 Monate.

Professioneller Gründungs-Service für Trader

Wer diese bürokratischen Aufgaben nicht übernehmen möchte, kann sie auch an einen Gründungs-Service übergeben. Diese Dienstleister haben die Kernkompetenz, um den Prozess problemlos und schnell umzusetzen. Durch Google-Suchen und Bewertungen der Anbieter findet man den besten Service.

Fazit

Durch die Trading GmbH können wir als Anleger unseres Privat- oder Firmenkapitals Steuervorteile erhalten. Da die gewinnbeteiligte Partei im Fall einer GmbH als juristische Person gilt, wird das Einkommen hier anders versteuert. Gründer und Privatanleger, die investieren, erhalten deshalb Vorteile, wenn sie eine GmbH gründen, zu deren Firmenzweck auch das Trading gehört.

Durch den Besuch von Steuerberatern findet man hier die besten Strategien. Wichtig ist, die Steuerschuld, die man als natürliche und juristische Person hätte, mit den Gebühren und dem Aufwand für die GmbH-Gründung und -Führung abzugleichen. So findet man heraus, ob sich die Gründung lohnt.

 
xxfseo.com