Smartphone im Test

Mi 11 im Test: Zieht Xiaomi mit Samsung & Co. gleich? (Update)

Das Xiaomi Mi 11 ist die neue High-End-Klasse des chine­sischen Konzns. Mit Snap­dragon 888, 108-Mega­pixel-Kama und 120-Hz-Display will das Mobil­gät ganz oben mitspielen.

Das Xiaomi Mi 11 ist das ste offi­ziell vorge­stellte Smart­phone mit Qual­comms aktu­ellem Snap­dragon 888. Von einem Handy mit top aktu­ellem SoC wird einiges wartet. D Leis­tungs­bring ist ab nicht die einzige Kompo­nente, auf die es ankommt. Entschei­dend ist das Gesamt­paket, das Zusam­men­spiel aus allem, was in einem Smart­phone steckt.

Wir hatten die Chance, das Xiaomi Mi 11 zu testen. Im nach­fol­genden Bicht fahren Sie, was das rund 900 Euro teure (Test-)Gät kann - und was nicht.

Design und Display

Das Display ist 6,81 Zoll groß Das Display ist 6,81 Zoll groß
Bild: vyus.de
Xiaomi macht beim Design des Mi 11 nichts falsch, sondn bedient sich an altbe­währt Optik: Abge­run­dete Display­seiten (Curved Design), schmale Display­ränd und ein unauf­dring­liches Punch-Hole-Design für die Front­kama. Das ist nicht zwar nicht mehr inno­vativ, ab auch nicht schlecht, eben zeit­gemäß. D Mi-11-Nutz bekommt so viel Display­fläche ohne störende Balken. Je nach App wird das Punch Hole ins Bild inte­grit. Wird das Design nicht unt­stützt, hört die Anzeige unt­halb des Lochs auf, was ab auch nicht weit tragisch ist.

Das Phablet ist als 6,81 Zoll AMOLED konzi­pit. Für die Größe ist das Xiaomi Mi 11 dennoch nicht schw. Die 196 Gramm vteilen sich gut auf die Größe, weshalb das Smart­phone komfor­tabel in d Hand liegt, was sich auch in gut zu rei­chenden Funk­tions­tasten wie Laut­stär­kewippe und Pow­button wid­spie­gelt. Die Rück­seite ist zwar glatt, dafür scheint sie ab leicht mattit, weshalb sich die Abbil­dung von Fing­abdrü­cken zumin­dest auf dem Cov d Farb­vari­ante "Horizon Blue" zurück­hält. Die Blickwinkelstabilität des Displays Die Blickwinkelstabilität des Displays
Bild: vyus.de
Eine Bild­wie­d­hol­rate von 120 Hz kann optional im Einstel­lungs­menü akti­vit wden. Damit ist eine flüs­sige Darstel­lung je nach Anwen­dung gewähr­leistet. Im Vgleich zu den eben­falls einstell­baren 60 Hz ist d Unt­schied deut­lich sichtbar. Im 120-Hz-Modus wird auch eine Auflö­sung von bis zu WQHD+ unt­stützt. In d Praxis geht die Hellig­keits­regu­lie­rung bei mäßigem Licht­ein­fall in Ordnung, was den von uns mit­telten Wt von 505 cd/m² auf dem Papi bestä­tigt. Hi schafft die Galaxy-S21-Ultra-Konkur­renz deut­lich mehr, wie unse Besten­liste d Smart­phones mit den hellsten Displays 2021 beweist.

Pfor­mance und Spei­ch

Das Xiaomi Mi 11 war das ste Smart­phone, das offi­ziell mit dem neuesten Snap­dragon 888 5G vorge­stellt wurde. Die Qual­comm-Chips sind hinläng­lich dafür bekannt, Spit­zen­leis­tungen in Smart­phones zu liefn. Wurde d Snap­dragon 888 zunächst als Nach­folg des SD 865 gehan­delt, gibt es mit dem SD 870 einen Brücken­schläg zwischen altem und neuem Modell. Letzt­lich ist d SD 870 eine aufge­bohrte Vari­ante des SD 865 für "güns­tige Flagg­schiffe" und d SD 888 für kommende High-End-Modelle 2021 gedacht. Das Xiaomi Mi 11 wiegt unt 200 Gramm Das Xiaomi Mi 11 wiegt unt 200 Gramm
Bild: vyus.de
D Snap­dragon 888 sorgt im Mi 11 für eine Spit­zen­p­for­mance. Wir haben im Test vschie­dene Anwen­dungen von Multi­tas­king bis Gaming auspro­bit. An dies Stelle gibt es nichts auszu­setzen. Auch auf dem Papi bril­lit das Xiaomi Mi 11 und kann sich an die Spitze d von uns aktuell getes­teten Smart­phone-Modelle setzen. D von uns mit­telte AnTuTu-Gesamt­score von 700.103 ist genauso sagen­haft wie d Wt 336 in unsem eigenen Brows-Bench­mark-Test. Zum Vgleich: Das Samsung Galaxy S21 Ultra mit Exynos-CPU reichte in unsem Test 622.055 (AnTuTu-Gesamt­score) und 214 (Brows-Bench­mark), das iPhone 12 Pro Max mit A14-Bionic-Prozessor 574.673 (AnTuTu-Gesamt­score) und 156 (Brows-Bench­mark) und das OnePlus 8T mit Snap­dragon 865 Wte von 582.511 (AnTuTu-Gesamt­score) und 298 (Brows-Bench­mark).

Xiaomi Mi 11

Das Xiaomi Mi 11 wird in zwei Spei­ch­kom­bina­tionen ange­boten. Die Vari­ante mit 8 GB/128 GB kostet rund 800 Euro. Für einen Aufpreis von 100 Euro gibt es doppelten intnen Spei­ch, also 256 GB. Die Wahl sollte vor dem Kauf ausge­tüf­telt wden, weil sich d intne Spei­ch nicht mit einem physi­schen Spei­ch­medium wie ein MicroSD-Karte wei­tn lässt.

Auf d nächsten Seite beschäf­tigen wir uns unt andem mit dem Sound-Modul und d 5G-Unt­stüt­zung.

1 2 3
vorhige Seite:
nächste Seite:

Weite Handytests bei vyus.de

Schlagwört